Liebe Surfer,

Willkommen auf der Homepage des CDU-Stadtverbandes Waltrop!

Hier finden Sie Informationen rund um das politische Leben, die Arbeit der CDU in Waltrop und unsere Ziele für unsere Heimatstadt.

Wir wünschen viel Spaß beim Surfen auf unserer Homepage!




 
25.04.2017
Sven Volmering wirbt für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP)
Berlin/Waltrop – Das Parlamentarische Patenschafts-Programm des Deutschen Bundestages (PPP) startet in die 35. Runde. Im Rahmen des Programms können Schüler und junge Berufstätige beziehungsweise Auszubildende 2018/2019 ein Jahr in den USA verbringen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering ruft die Waltroper Jugend auf, sich bis 15. September 2017 für das Stipendium zu bewerben.

Sven Volmering über das PPP:

Als Mitglied der deutsch-amerikanischen Parlamentariergruppe bin ich ein großer Befürworter des PPP. Im Rahmen des Programms verbringen die Stipendiaten ein Jahr in einer amerikanischen Gastfamilie und besuchen eine High School (Schüler) oder ein Community College und absolvieren ein Praktikum in einem Betrieb (junge Berufstätige). Dadurch erhalten sie einen wunderbaren Einblick in den American Way of Life. Ich rufe die Waltroper Jugend dazu auf, sich für das PPP zu bewerben, um diese Chance zu erhalten und einen Beitrag zur deutsch-amerikanischen Freundschaft zu leisten.“

Sven Volmering übernahm bereits zweimal die Patenschaft für Stipendiaten aus seinem Wahlkreis. Der CDU-Abgeordnete würde es begrüßen auch im nächsten Jahr wieder einen Jugendlichen aus seinem Patenwahlkreis Castrop-Rauxel, Recklinghausen und Waltrop in die USA schicken zu können.

Schüler können sich bewerben, wenn sie zwischen dem 1. August 2000 und dem 31. Juli 2003 geboren sind. Junge Berufstätige müssen nach dem 31. Juli 1993 geboren sein. Weitere Informationen zum PPP und zur Bewerbung sind im Wahlkreisbüro Bottrop oder hier online verfügbar.

weiter


18.04.2017
Berlin – Der Kreis Recklinghausen nimmt am Breitbandförderprogramm des Bundes teil. Die Bewerbung des Kreises für die umfangreichen Fördermaßnahmen war damit erfolgreich. Am Montag, den 24. April 2017, findet die Übergabe des Förderbescheids durch den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, statt.

Sven Volmering gratuliert dem Kreis Recklinghausen:

„Der Kreis Recklinghausen muss im digitalen Zeitalter auf der Höhe der Zeit bleiben. Mit den Fördermitteln können nun Beratungsleistungen eingeholt werden, um den Breitbandausbau zu forcieren. Dies ist auch dringend an der Zeit. Anderer Regionen in Deutschland schlafen nicht und haben solche Leistungen schon viel eher abgerufen."

weiter

13.04.2017
Am Alten Graben wurde fleißig aufgeräumt. Tatkräftig mitgeholfen haben Horst Michael, Ludger Finke, Ulrich Meick, Wilfried Vortmann, Wolfgang Bücker, Peter Schulz und Franz - Josef Schlierkamp.
weiter

12.04.2017
Flüchtlingshilfe und THW in der Diskussion mit innenpolitischem Sprecher der CDU/CSU-Fraktion
 Gladbeck – Anfang der Woche besuchte Stephan Mayer MdB, der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, auf Einladung des örtlichen Bundestagsabgeordneten Sven Volmering, die THW-Geschäftsstelle in Gladbeck. Dort informierte sich Mayer einerseits über die Arbeit des THW vor Ort und kam überdies mit Vertretern der Flüchtlingshilfe aus der Region ins Gespräch. Begrüßen konnte Volmering unter anderem auch Dr. Martin Lange, den Landtagskandidaten der CDU für Gladbeck und den Dorstener Süden, den Bürgermeister der Stadt Dorsten, Tobias Stockhoff, sowie den Fraktionsvorsitzenden der CDU Gladbeck, Peter Rademacher.

Im dem Informationsgespräch ging es unter anderem um die Herausforderungen der Flüchtlingshilfe. Hierzu waren Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit eingeladen. Die Gladbecker Vertreter waren Pfarrerin Reile Hildebrandt Junge Wentrup, Marina Nußbaumer sowie Claus Roth von der evangelischen Kirche und Christine Holländer von der Caritas. Stellvertretend für die Dorstener Flüchtlingshilfe nahmen Britta Hülder und Rita Saalmann an dem Gespräch teil. Hierbei und in der anschließenden Diskussion wurde die zu lange Zeit bis zum Bescheid bei der Verfahrensdauer kritisiert. Ebenso nahmen die beiden Bundestagsabgeordneten mit auf den Weg, sich um eine bessere Bereitstellung von Materialen wie beispielsweise Schulbücher oder Malutensilien für Flüchtlingskinder zu bemühen.

Neben seiner Funktion als innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion ist Mayer auch Präsident der Bundesvereinigung des THW. Der Ortstermin beinhaltete daher neben diesem Gespräch eine Besichtigung der Unterkunft des THW-Ortsverbandes Gladbeck/Dorsten des THW gemeinsam mit den Ortsbeauftragten aus Bottrop sowie aus Castrop-Rauxel, Recklinghausen und Waltrop. Mayer konnte bei dieser Gelegenheit aus erster Hand Informationen über die Ausstattung des Ortsverbandes bekommen. Auch der Hausherr, Helmut Haarmann, Ortsbeauftragter des THW Gladbeck/Dorsten, richtete in dieser Funktion einige Worte an Mayer und die anwesenden Gäste.

Sven Volmering bedankte sich bei den teilnehmenden Ehrenamtlichen:

Vielen Dank für die Arbeit, die Sie alle im Ehrenamt leisten. Ob in der Flüchtlings- oder in der Katastrophenhilfe, ohne Ihren Einsatz wäre unsere Gesellschaft um ein Vielfaches ärmer. In der CDU/CSU sind wir daher stets um eine Stärkung des Ehrenamtes bemüht und sind froh um alle Anregungen, die wir bekommen. Vielen Dank auch Stephan Mayer für seine anschaulichen Informationen zur Innen- und zur Ehrenamtspolitik in Deutschland."

weiter

11.04.2017
Sven Volmering MdB und Sabine Weiss MdB im Austausch mit der Agentur für Arbeit Recklinghausen
 Recklinghausen – Gemeinsam mit der Stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Sabine Weiss MdB, besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete Sven Volmering am vergangenen Donnerstag, 6. April, die Agentur für Arbeit in Recklinghausen. Im Fokus des Gesprächs mit der Vorsitzenden der Geschäftsführung, Anke Traber, standen zum einen die Herausforderungen der Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt und zum anderen die derzeitige arbeitsmarktpolitische Situation des Ruhrgebiets.

Anke Traber machte deutlich, dass das derzeit praktizierte Ausbildungs- und Integrationsverfahren von Flüchtlingen an einigen Stellen verbesserungswürdig sei. Sprachliche Ausbildung müsse primär im Vordergrund stehen, da sonst langfristig keine zielführende Arbeitsmarktintegration erfolgen könne. Das aktuelle Verfahren sehe ähnlich wie bei einer konventionellen Ausbildung eine Kombination von Schul- und Arbeitstagen vor.

Neben der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt stehe das Ruhrgebiet vor den besonderen Herausforderungen des industriellen Strukturwandels. Handwerksberufe und die Ansiedlung neuer Klein- und mittelständischer Unternehmen müssten wieder attraktiver gemacht werden, um dem stetig voranschreitenden Wandel entgegenzuwirken. Hierzu müssten nach Auffassung Volmerings, Berichterstatter der CDU/CSU-Fraktion für Digitale Bildung, bessere Bedingungen, wie zum Beispiel der flächendeckende Breitbandausbau, schnellstens vorangetrieben werden, um nicht den Anschluss zu verlieren.

In diesem Kontext stellte Sabine Weiss MdB, stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales, fest, dass die Ausbildung neuer Fachkräfte gerade im Handwerk unabdingbar für die Ruhrregion sei und Ausbildungsberufe in diesem Sektor durch frühe schulische Orientierungsphasen wieder attraktiver gemacht werden müssten.

Sven Volmering im Anschluss an den Erfahrungsaustausch:

Das Ruhrgebiet steht derzeit vor einigen großen Herausforderungen, die es für die Politik zu bewältigen gilt. Um zielgerichtete Bundespolitik betreiben zu können, ist es für uns immens wichtig, mit Bürgern, Unternehmern und Institutionen im ständigen Austausch zu stehen. Durch Gespräche ist es möglich, wichtige Informationen und Anregungen mitzunehmen, um diese in die entsprechenden Gremien des Deutschen Bundestages einzubringen.“

weiter

10.04.2017
Nr. 4 / April 2017
Der neue Newsletter ist da.
weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtverband Waltrop  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.30 sec. | 65584 Besucher