Neuigkeiten

09.10.2018, 08:00 Uhr | T.Hemmerde (CDU), M.Buß (Die Grünen), H.J.Mußhoff (FDP)

Gemeinsamer Antrag von FDP, Grünen und CDU zum Erhalt der Übermittagsbetreuung

 

Antrag der Fraktionen CDU, FDP, Bündnis90/Die Grünen zur Ratssitzung am 25.10.2018


Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,
 
sehr geehrte Damen und Herren des Rates der Stadt Waltrop,
in der SKS-Sitzung vom 26.09.2018 wurde auf Antrag der CDU die Sitzungsvorlage Top 7 von der Tagesordnung genommen, um über das alternative Angebot der Übermittagsbetreuung im Rat erneut zu beraten und abzustimmen.

 
Begründung:
 
Die Eltern der Waltroper Grundschüler wünschen sich nach wie vor flexible Modelle bzw. Angebote der Abholzeiten an den Waltroper Grundschulen für Ihre Kinder. Dies wurde uns in zahlreichen Gesprächen und Mitteilungen kommuniziert.
Das Angebot der Übermittagsbetreuung wurde auch in den letzten Jahren immer sehr gut genutzt und bietet eine wichtige Alternative zur Offenen Ganztagsbetreuung (OGS) an den Grundschulen.
 
Obwohl eine Flexibilisierung in den OGS-Betrieb gekommen ist, müssen die Kinder immer noch an mindestens drei Tagen bis 15.00 Uhr dort bleiben.
Als familienfreundliche Stadt ist es wichtig, die Bedürfnisse der Waltroper Elternschaft ernst zu nehmen und dementsprechend das Betreuungsangebot auch weiterzuführen und auszurichten. Dabei sollte auch eine standortübergreifende Regelung gewährleistet sein.
In angrenzenden Kommunen, wie z.B. Datteln aber auch Castrop-Rauxel, gibt es seit Jahren neben der Offenen Ganztagsbetreuung an den Grundschulen andere flexible Modelle der Abholzeiten, die sich an der Arbeits- und Lebenswelt der Eltern orientieren.
Die Fraktionen CDU, FDP und Bündnis90/Die Grünen beantragen daher, das Modell der Übermittagsbetreuung uneingeschränkt an allen vier Grundschulstandorten beizubehalten und weiterzuführen.
Mit freundlichen Grüßen gez.
Theo Hemmerde (CDU) Heinz-Josef Mußhoff (FDP)
Monja Buß (Bündnis90/Die Grünen)